Das Expertengremium des Smart Hero Award 2018

26
APR
2018
Collage ExpertInnen
Dagmar Hirche © Wade/ Kübra Gümüsay © Elif Küçük

Wer sich Smart Hero 2018 nennen darf, wird in einem mehrstufigen Bewertungsverfahren entschieden. Im ersten Schritt stellt das Team der Stiftung Digitale Chancen die Beiträge fest, die die Wettbewerbsanforderungen in hohem Maße erfüllen. Danach kommt das SHA-Expertengremium ins Spiel und nominiert eine Auswahl von Beiträgen für die Juryentscheidung. Hier können Sie mehr über die Expertinnen und Experten des SHA 2018 erfahren.

Portrait: Chadi Bahouth


Chadi Bahouth, Politologe, Journalist und Trainer

weiter zur Biographie




Biographie

Dr. Chadi Bahouth ist ein überaus kommunikativer und offener Kopf, promovierter Politologe, ausgebildeter Journalist und Trainer. Er arbeitet als Dozent für politische Themen und als Redakteur und Moderator für Radio und Print. Als 2. Vorsitzender der Neuen deutschen Medienmacher setzte er sich für mehr Vielfalt in der deutschen Medienlandschaft ein.

Im Ausland war er für das Auswärtige Amt, den Deutschen Entwicklungsdienst (jetzt GIZ) und die Europäische Kommission tätig.

Sein aktueller Schwerpunkt ist Migration/Integration. Seine Expertise für migrationspolitische Themen hat er in the field erhalten. So leitete er u.a. ein Quartiersverfahren in Berlin Neukölln und war als Dialogmoderator für die Bundeszentrale für politische Bildung an diversen Berliner Brennpunktschulen tätig. Ferner arbeitete er für das Integrationsprojekt Berlin braucht dich!

Zurzeit leitet er eine Reihe zur demokratischen Bildung für Geflüchtete aus arabischsprachigen Ländern für die Friedrich-Ebert-Stiftung, die er auch entwickelt hat. Um den Personenkreis besser erreichen zu können, finden die Seminare in arabischer Sprache statt, somit wirkt das Projekt integrativ und nachhaltiger.

Hier geht es zu seiner Webseite: http://better-coaching.com/



Portrait:Kristine Deharde


Kristine Deharde, Beirat Stiftung Digitale Chancen

weiter zur Biographie




Biographie

Kristine Deharde arbeitete als Studienrätin im In- und Ausland, sie leitete das Medienforum der Berliner Senatsverwaltung für Bildung.



 Portrait:Christopher Gess


Christopher Gess, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

weiter zur Biographie



Biographie

Christopher Gess ist Referent im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dort überwiegend mit wissenschaftlicher Begleitung und Forschung zu Demokratieförderung und Radikalisierungsprävention befasst. Er absolvierte einen Master of Public Administration und spezialisierte sich auf den Bereich der Evaluation. In einer Politikberatung sowie an der Humboldt-Universität zu Berlin war Herr Gess an zahlreichen Evaluationen beteiligt, unter anderem zu den Mehrgenerationenhäusern.



Portrait:Kübra GümüşayBild © Elif Küçük


Kübra Gümüşay, Journalistin & Aktivistin

weiter zur Biographie




Biographie

Kübra Gümüşay, Publizistin und Aktivistin, schreibt und referiert zu den Themen Internet, Politik, Feminismus, Rassismus & Islam. Sie ist u.a. Co-Gründerin der Kampagne #SchauHin gegen Alltagsrassismus, des feministischen #Ausnahmslos-Bündnisses gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus, sowie Initiatorin der Kampagne #OrganisierteLiebe für mehr Liebe, Wohlwollen und gesunde Streitkultur im Netz. Ihr Blog ein-fremdwoerterbuch.com wurde 2011 für den Grimme Online Award nominiert. Das Magazin Forbes zählte sie 2018 zu den Top 30 unter 30 in Europa im Bereich Media und Marketing.



Portrait: Dagmar HircheBild © Wade


Dagmar Hirche, Wege aus der Einsamkeit e.V.

weiter zur Biographie




Biographie

Dagmar Hirche ist seit 2001 Geschäftsführerin der Aulis Consult GmbH Unternehmensberatung und verfügt über langjährige Führungserfahrungen in mittelständischen Unternehmen der Dienstleistungsbranche. Sie ist Gründungsmitglied und Vorstandvorsitzende von Wege aus der Einsamkeit e.V. (WadE). Sie referiert zudem zu den Themen Alter, Lebensfreude, Digitalisierung und soziale Medien.



Portrait: Stefanie Kaste


Stefanie Kaste, Initiative D21

weiter zur Biographie




Biographie

Seit Mai 2017 ist Stefanie Kaste Referentin für Digitale Bildung bei der Initiative D21. Dort möchte sie gemeinsam mit relevanten Akteuren den Mehrwert digitaler Bildung entlang der gesamten Bildungskette deutlich machen, Herausforderungen erkennen und die Angst vor digitalen Entwicklungen nehmen. Seit 2009 arbeitet sie außerdem als freiberufliche Projektmanagerin, Kommunikationsberaterin und Veranstaltungsmanagerin für Projekte in den Bereichen Bildung, Nachhaltigkeit und Social Media. Bei verschiedenen Projekten, die Stefanie Kaste bisher beruflich begleitet hat, konnte sie unter anderem die Kraft von Social Media nutzen, um Menschen für Bildungsthemen oder auch Themen der Nachhaltigkeit zu begeistern. Wichtig ist ihr der selbstbestimmte und sichere Umgang der Nutzer mit Social Media Kanälen und ein gutes digitales Bauchgefühl. Deshalb engagiert sie sich unter anderem leidenschaftlich in der AG Bildung der Initiative D21 für dieses Thema.

Stefanie Kaste hat in London Politikwissenschaften und internationalen Beziehungen studiert und einen Master of Business Administration an der European School of Management and Technology in Berlin absolviert.



Portrait:Dr. Ansgar Klein


Dr. Ansgar Klein, Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

weiter zur Biographie



Biographie

PD Dr. Ansgar Klein, Dip.-Soz., Dr. Phil., Privatdozent für Politikwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Lehrstuhl Prof. Münkler, Politische Theorie) und Publizist.

2000-2002 Wissenschaftskoordinator der SPD-Bundestagsfraktion für die Enquete-Kommission „Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements“ im Deutschen Bundestag 1999-2000. Seit 2002 (Gründungs-)Geschäftsführer des „Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagements“. Mitglied im Hightech-Forum der Bundesregierung 2016/17, im Nationalen Arbeitskreis Open Government und zahlreichen weiteren Gremien von Staat und Zivilgesellschaft.

Geschäftsführender Hg. des 1988 gegr. Forschungsjournal Soziale Bewegungen (De Gruyter), der Buchreihe „Bürgergesellschaft und Demokratie“ (VS Springer Wissenschaft) und der Schriftenreihe des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement „Engagement und Partizipation in Theorie und Praxis“ (Wochenschau Verlag). Partnership (OGP) und in zahlreichen weiteren Beratungsgremien von Politik und Zivilgesellschaft.



Portrait: Dr. Susanne Lang


Dr. Susanne Lang, Centrum für Corporate Citizenship Deutschland

weiter zur Biographie



Biographie

Dr. Susanne Lang, Politikwissenschaftlerin (Diplom) und Doktorin der Philosophie, leitet das CCCD seit seiner Gründung im Jahr 2005 und arbeitet im In- und Ausland als Beraterin, Trainerin und Publizistin. Ihre Themen: strategisches Corporate Citizenship, Partnerschaften zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen, Corporate Volunteering. Neben der Rolle und Verantwortung von Unternehmen in der Bürgergesellschaft gehören zu ihren Schwerpunkten außerdem die Förderung von Zivilgesellschaft, bürgerschaftlichem Engagement, Demokratie und Beteiligung.

Bevor sie sich selbstständig machte und zur gemeinnützigen Unternehmerin wurde, arbeitete sie im öffentlichen Dienst, u.a. als Sozialreferentin in der Landesvertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund, sowie für die Friedrich-Ebert-Stiftung, der sie auch heute noch eng verbunden ist: als Mitbegründerin des Arbeitskreises „Bürgergesellschaft und Aktivierender Staat“ sowie als freiberufliche Politikberaterin im Ausland.



Portrait: Gina Schad Bild © Stefan Klüter


Gina Schad, irights.lab

weiter zur Biographie




Biographie

Gina Schad ist Projektleiterin beim iRights.Lab. Sie hat an der Humboldt-Universität zu Berlin Medienwissenschaft studiert und den Schwerpunkt auf die gesellschaftliche Herausforderung durch die Digitalisierung gelegt. Bereits während ihres Studiums startete sie dort mit der Plattform medienfische.de eine Interviewreihe zum digitalen Wandel. Sie arbeitete bereits für Medienunternehmen und forscht seit 2015 als Doktorandin an der Universität Siegen zum Thema Privatheit. Beim iRights e.V. leitet sie ein vom Bund gefördertes Projekt zum Thema „Algorithmen und Künstliche Intelligenz".



 Portrait:Sandra Vukovic


Sandra Vukovic, Leiterin Kampagnen in der Aufklärung bei der Aktion Mensch in Bonn

weiter zur Biographie




Biographie

Sandra Vukovic ist studierte Diplom-Sozialarbeiterin und Journalistin. Nach Stationen im Management sozialer Organisationen war sie im Public Health Sektor für die Onlinekommunikation und -vermarktung zuständig bevor sie bei der Aktion Mensch die Aufgabe der breitenwirksamen Aufklärungskommunikation übernahm.