Impressionen der Preisverleihung 2016

27
SEP
2016

Am 20. September fand die Preisverleihung des Smart Hero Award 2016 statt. Bereits dritten Mal wurden Menschen mit ihren Projekten und Initiativen ausgezeichnet, die sich mit Hilfe von Social Media ehrenamtlich engagieren. Die Aufregung war allen Nominierten anzusehen, die an diesem Vormittag in die Berliner Freiheit 2 gekommen waren. Erst hier erfuhren sie, wer von ihnen die Preise in den einzelnen Kategorien gewinnen würde.

Nachdem Caren Marks die Parlamentarische Staatssekretärin der Bundesfamilienministerin, die Veranstalterinnen Jutta Croll (Vorstandsvorsitzende der Stiftung Digitale Chancen) und Eva-Maria Kirschsieper (Head of Public Policy Germany bei Facebook) die Gäste begrüßten, verkündeten die Laudatoren für welche Gewinnerinnen und Gewinner sich die Jury entschieden hatte:

  • Kategorie Couragiertes politisches Engagement: Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V.
  • Kategorie Leben mit Krankheit: Nana - Recover your smile e.V.
  • Kategorie Akzeptanz in der Gesellschaft: queerblick e.V.
  • Kategorie Flüchtlingshilfe: Flüchtlinge Willkommen, Mensch Mensch Mensch e.V.

Das Publikum stimmte schon im Sommer online über den Publikumspreisträger ab. Den Publikumspreis erhielt die Initiative Hooligans gegen Satzbau - Initiative gegen Rechts-Schreibung, den die Schauspielerin Sina Tkotsch, derzeit zu sehen im aktuellen Kinofilm „LENALOVE“ überreichte.

Caren Marks war beeindruckt: „alle Nominierten zeigen uns auf eindrucksvolle Art und Weise, wie aus guten Ideen gute Taten werden". Darüber hinaus ist im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl der Einreichungen und Vorschlägen für die Ausschreibung des Wettbewerbs auf 350 gestiegen. „Auch die Art und Weise, wie die eingereichten Projekte soziale Medien nutzen, hat an Qualität gewonnen. Wir sehen, dass gemeinnützige Organisationen und Einzelinitiativen soziale Medien immer stärker strategisch-koordiniert einsetzen. Umso mehr freuen wir uns, mit dem Award eine Plattform zu bieten, die den Projekten hilft, ein größeres Publikum zu erreichen und so potentielle Unterstützerinnen und Unterstützer zu gewinnen.“ äußerte Jutta Croll.

Die Gewinnerinnen und Gewinner und ihre Projekte könnten unterschiedlicher kaum sein und zeigen einmal mehr, wie bunt und vielfältig Engagement ist. „Auf Facebook sehen wir welche Themen und Ereignisse die Menschen bewegen, worüber sie sich austauschen und diskutieren“, erläuterte Eva-Maria Kirschsieper, Head of Public Policy Germany bei Facebook. In diesem Jahr wurden erstmalig Projekte aus dem Bereich Flüchtlingshilfe zur Teilnahme am Wettbewerb aufgerufen. „Die Flüchtlingssituation war eines der großen Themen im vergangenen Jahr. Auf Facebook haben sich viele Menschen zusammengetan und angepackt, um den Menschen, die hier bei uns ankommen, zu helfen. Mit der neuen Kategorie Flüchtlingshilfe möchten wir diese engagierten Menschen ehren, ihnen Danke sagen und zugleich noch mehr dazu animieren sich aktiv für mehr Anerkennung, Respekt und Toleranz einzusetzen.“

Der Smart Hero Award ist der erste Wettbewerb im deutschsprachigen Raum, mit dem Projekte geehrt werden, die sich für demokratische Werte und politische Teilhabe mit Hilfe von sozialen Medien einsetzen. Der Award ist in jeder Kategorie mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro dotiert.